Ergotherapie bei Erwachsenen

Ergotherapie kann Menschen nach Unfall oder Krankheit helfen, wieder ein Stück Freiheit für das wichtigste Gut - das eigene Leben - zurükzugewinnen. Es sind manchmal die selbstverständlichsten Dinge des alltäglichen Lebens, die dann nicht mehr richtig funktionieren wollen wie zum Beispiel das Anziehen, Haarekemmen und Frisieren, Kochen, dem Hobby nachgehen oder einfach nur die Tageszeitung lesen. Das Ziel der Ergotherapie im Erwachsenenbereich ist, eine größtmögliche Selbstständigkeit im Leben zurück zu erlangen oder zu erhalten.  Wir trainieren gemeinsam die Bewegungsfähigkeit, lindern Schmerzen, beüben geistige Fähigkeiten, schulen die Wahrnehmung und helfen dabei, wieder ein Stück Lebensqualität zurückzuerlangen. Entsprechende Hilfmittelversorgung gehört genauso dazu wie zum Beipiel Waschen-, Anzieh-  und Einkaufstraining.

 

Ergotherapie kann in folgenden Bereichen angewendet werden:


Neurologie:

  • Zustand nach einem Schlaganfall
  • Zustand nach einem Schädel-Hirn-Trauma
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Sudek
  • Körperlich und/oder geistige Behinderungen
  • etc...

 

Orthopädie:

  • Zustand nach Knochenbrüchen
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Arthritis, Arthrose
  • Amputationen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • etc...

 

Geriatrie:

  • Alzheimer
  • Demenz
  • etc...

 

Psychiatrie:

  • Depressionen
  • sozialen Phobien
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Suchterkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • etc...


Die Therapie findet entweder in der Praxis statt oder als Hausbesuch bei Ihnen zu Hause oder in Ihrer Wohneinrichtung.